„Ich lese was, was du nicht liest.“ im Januar 2020

So ein bisschen habe ich ja schon von meinem neuen Buch „Ich lese was, was du nicht liest.“ erzählt. Noch gibt es kein genaues Veröffentlichungsdatum, aber im Januar 2020 wird es soweit sein.

Die ersten vier Probeexemplare sind Zuhause angekommen und in zwei Wochen kann ich sie dann auch in den Händen halten. Yay! Ich bin schon (freudig) aufgeregt, vor allem, wenn es dann auch bald Menschen lesen können, die nicht zu meiner Familie oder engen Freunden gehören.

Ich habe lange mit dem Gedanken gespielt, ob ich es wirklich machen soll. Erst in diesem Jahr kam es dann zum finalen Entschluss, dass ich meine Texte aus den letzten 21 Jahren teilen möchte. Ich möchte, ohne privat zu werden, etwas ganz Persönliches von mir in Form von Kurzgeschichten, Gedichten und Notizen erzählen; in der Hoffnung, dass sich andere Menschen in den Texten wiederfinden, etwas von sich erkennen.

Früher habe ich mich oft unverstanden gefühlt, aber mittlerweile weiß ich, dass ich mit meinen Gedanken und Gefühlen nicht allein bin.

Und du bist es auch nicht.